Design by NNDesign

Schützenverein Seedorf von 1937 e.V.

Aktuelles


Baumaßnahme am Schützenhaus fällt kleiner aus
(gh) Zevener Zeitung 10.02.2020 am 28.02.2020 um 10:11 (UTC)
 Nach Risikoabwägung entscheiden sich die Vereinsmitglieder für eine abgespeckte Version zur Renovierung ihrer Anlage

SEEDORF. Die Mitglieder im Seedorfer Schützenverein trafen sich zu ihrer Jahresversammlung in ihrem etwas in die Jahre gekommenen Domizil mitten im Dorf. Präsident Stephan Grafelmann handelte die Tagesordnung zügig ab.
Die Regularien beinhalteten seinen Jahresbericht und die Berichte der Spartenleiter. Der Verein verfüge über eine Vielzahl Freiwilliger, die im Laufe eines Jahres verschiedene Aktivitäten durchführen, so der Präsident, der diesen Schützenschwestern- und -brüdern ausdrücklich dankte. Simone Borchers, Anja Pape-Roske und Dagmar Albers berichteten von stets guter Beteiligung bei Besuchen befreundeter Vereine, guten Platzierungen bei Pokalwettbewerben und beim Sportschießen.
Jugendwart Nicolaas Hoek ließ wissen, dass er auf der Suche nach weiterem Schützennachwuchs sei. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Christian Stößel hatte sich im Vorjahr eingehend mit den geplanten Sanierungsmaßnahmen für das 40 Jahre alte Schützenhaus befasst. Nunmehr hätten sich jedoch die bürokratischen Vorgaben dermaßen verändert, dass die Vereinsführung vorschlage, kein finanzielles Risiko eingehen zu wollen und die baulichen Verbesserungen deshalb wesentlich geringer ausfallen zu lassen.
Kassenwart Bernd Hauschild musste im Vorjahr unterm Strich ein Minus verbuchen, welches im Berichtsjahr jedoch wieder ausgeglichen werden konnte. Darüber hinaus wies der Schatzmeister einen Überschuss aus. Bei Kreis- und Bezirkstagungen verlangen die übergeordneten Verbände künftig die Entsendung von namentlich benannten Delegierten. Die Seedorfer beschlossen, zu diesem Zweck das jeweils amtierende Königshaus, sowie die Mitglieder des Vorstandes als Delegierte zu benennen. Das diesjährige Seedorfer Schützenfest wird vom 8. bis 10. Mai gefeiert, das vorgelagerte Bierfassrollen zu Ehren des Königs Claus Mahnke soll am 25. April stattfinden.

Alternativ Text

Der amtierende Seedorfer Schützenkönig Claus Mahnke in mitten seines Volkes.

Abschließend ernannte Präsident Grafelmann die Schützenbrüder- und schwestern Hinrich Dammann, Werner Junge, Gerda Löhden, Christoph Martens, Helga Martens und Helga Müller zu Ehrenmitgliedern. Seit 40 Jahren gehören Günter Hastedt, Rudolf Kraenke, Heiner Kriete, Helga Martens, Erika Ringe und Stephan Grafelmann selbst dem Seedorfer Schützenverein an. Kraenke ist übrigens so alt, wie der Verein selbst, er wurde im Gründungsjahr 1937 geboren. Grafelmann trat als 14-Jähriger, also gleich nach der Konfirmation, dem Verein bei. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt die amtierende Grandmonarchin Dagmar Albers Urkunde und Ehrennadel, des Weiteren Erich Brockmeyer. Wer von den Geehrten nicht anwesend sein konnte, wird sicher in den nächsten Tagen Besuch bekommen. (gh)

Alternativ Text

Die Vorstandsmitglieder Christian Stößel (links) und Bernd Hauschild (rechts) mit den Geehrten Günter Hastedt, Dagmar Albers, Stephan Grafelmann und Werner Junge.

 

<-Zurück

 1 

Weiter->

Sie sind der 158114 Besucher auf dieser Internetpräsenz