Design by NNDesign

Schützenverein Seedorf von 1937 e.V.

Aktuelles


Präsident schießt sich in Seedorf zum König
Zevener Zeitung 16.05.17 (gh) / am 29.05.2017 um 06:46 (UTC)
 Stephan Grafelmann ist neue Majestät der Seedorfer Schützen - Ingrid Karin Virkus-Hoeck ist die Damenbeste

SEEDORF. Dem Seedorfer Schützenpräsidenten Stephan Grafelmann obliegt jetzt eine weitere Aufgabe. Er schoss sich zum neuen Schützenkönig und ist am Sonntag mit seinem Hofstaat proklamiert worden.
Seedorfs Gemeindebürgermeister und Schützenbruder Harald Hauschild führte als wortgewandter Moderator durch die Proklamation. Er bedankte sich bei dem scheidenden Königshaus für ein Amtsjahr voller Ereignisse.
Herzlich verabschiedete sich König Bernd Druske von seinem Hofstaat. Besonders innig fiel der Abschied von Tochter Saskia aus, die als Jugendkönigin amtierte. Bernd Druske habe die Seedorfer überaus würdig vertreten, lobte der Moderator und betonte, dass die scheidende Seedorfer Majestät als Kreiskönig im Amt bleibe.
Am Schießen auf die Kinderkönigsscheibe nahmen 23 Mädchen und Jungen teil. ,,Die große Beteiligung ist das Ergebnis der guten Nachwuchsarbeit von Nico Jaschinski", lobte Harald Hauschild den Trainer, der jeden Montag zum Übungsschießen einlädt. Die drei Erstplatzierten erzielten allesamt 30 Ringe. So standen die Juroren vor der schwierigen Aufgabe, ,,aus den guten Ergebnissen, das beste auszusuchen", so Hauschild.

Schussbild entscheidet

Daher musste das Schussbild entscheiden, das zu Gunsten des 11-Jährigen Danny von Waaden ausfiel. Der neue Kinderkönig wird begleitet von Jenna Junge und Yannic List. Bei den Jugendlichen entschied das Schussbild für Hannah Hauschild, sie ist die neue Jugendkönigin und wird begleitet von Janek Albers, dem vormaligen Kinderkönig, und Jette Pape-Roske. Bei den Schützenschwestern setzte sich Ingrid Karin Virkus-Hoeck durch vor Dagmar Albers und Linda Grafelmann. Die neue Damenbeste ist Sportschützin, wohnt in Breddorf und ist auch in Nieder Ochtenhausen in Amt und Würden.
Den Höhepunkt der Proklamation gestaltete Hausschild spannend, indem er sieben Schützenbrüder aufrief. Einer nach dem anderen durfte mit einem flotten Spruch wieder gehen. Zwischendurch gab er Interna preis, die auf den neuen König hinwiesen: ,,Die ersten grauen Haare sind schon da, er ist über 50 und ein Seedorfer und wohnt am See." Danach gab es keine Zweifel mehr, der Seedorfer Schützenkönig heißt Stephan Grafelmann. Als Ritter stehen ihm Andreas Wegener und Finn-Ole Grafelmann zur Seite.

Alternativ Text

Siegerpose und grenzenloser Jubel beim Seedorfer Schützenkönig Stephan Grafelmann, der die Schützen jetzt nicht nur als Präsident regiert.

Somit ist die Familie Grafelmann mit drei Mitgliedern im Königshaus vertreten. Die am Vortag ermittelten Grandmonarchen Karin Zimmermann und Paul Narawitz-Schröder tragen ihre Titel ebenfalls bis zum nächsten Schützenfest in Seedorf. (gh)

Alternativ Text

Das neue Königshaus des Schützenvereins Seedorf mit Majestät Stephan Grafelmann (Mitte, sitzend)
Fotos Holsten
 

Seedorf nimmt Anlauf zum Schützenfest
Zevener Zeitung (tk) / reingesetzt am 19.05.2017 um 09:23 (UTC)
 SEEDORF. Um ihren Majestäten in der heutigen Zeit die Königsbürde etwas leichter zu machen, hat sich inzwischen nahezu jeder Schützenverein in der Region etwas einfallen lassen. Bei den Seedorfer Schützen werden Bierfässer zum König gerollt, damit dieser beim Schützenfest unbesorgt "einen ausgeben" kann.
An diesem Sonnabend findet diese Tradition eine Fortsetzung. Die Seedorfer Schützen treten zum Bierfass-Rollen an. Als Treffpunkt ist das Zuhause von Vereinspräsident Stephan Grafelmann auserkoren. Dort kommen die Schützenschwestern und -brüder um 18 Uhr zusammen.
In den beiden zurückliegenden Jahren hatten sich jeweils mehr als 100 Teilnehmer zu dieser Zeremonie eingefunden. Sie hatten sich mit Kind und Kegel aufgemacht, um die Bierspenden im übertragenen Sinne zum König zu rollen. Da seine Majestät, der amtierende
König das Ritual regelmäßig zum Anlass nimmt, um den Abend mit seinen Wohltätern gemütlich-gesellig zu verbringen, wird das Bier nicht im Wortsinn gerollt, sondern gefahren. An diesem Abend können sich die Seedorfer bei ihrem König Bernd Druske schon auf das bevorstehende Schützenfest einstimmen - denn das ist nicht mehr fern.
Bereits am Freitag, 12. Mai, wird geschossen und gefeiert. An diesem ersten Festtag steht das Preis- und Pokalschiessen auf dem Programm. Anschließend lädt der Verein zur Zeltdisco ein.
Am Sonnabend wird aller Orten im Dorf angetreten. Zunächst, ab 10.30 Uhr, kommen die Damen zusammen, um die Beste, Sandra Stößel, abzuholen. Eine Stunde später treten die Kinder und Jugendlichen an, um ihrem König, der mit Saskia Druske eine Königin ist, die Referenz zu erweisen.
Um 13 Uhr schließlich sind alle Uniformträger wieder gefragt. Sie marschieren gemeinsam und in Begleitung der Weetzener Spielleute zu König Bernd Druske. Am Nachmittag wird um Titel, Preise und Pokale geschossen. Parallel gibt es ein Unterhaltungsprogramm für die Kinder. Am Abend feiern die Seedorfer Königsparty. In diesem Rahmen haben die neuen Grandmonarchen ihren ersten Auftritt. König Bernd Druske hat Sonntag den letzten Tag auf dem Thron. Gegen Mittag wird er wiederum mit klingendem Spiel abgeholt. Am Nachmittag findet das Pokalschiessen seine Fortsetzung. Kaffee und Kuchen werden serviert. Ab 16.30 Uhr strebt das Fest mit der Proklamation der neuen Könige seinem Höhepunkt entgegen. (tk)

Alternativ Text

Seedorfs Schützenkönig Bernd Druske und „seine" Königin, Ehefrau Mandy, sind am Sonnabend Gastgeber, wenn die Bierfässer anrollen. Foto Borchers
 

Jahresschießen um den Anita-Albers-Gedenkpokal
Zevener Zeitung / reingesetzt am 19.05.2017 um 09:17 (UTC)
 Am Gründonnerstag stand in Seedorf wieder das bewährte Jahresschießen um den Anita-Albers-Gedenkpokal statt. Die Schützenhalle war gut gefüllt, es waren wieder viele Vereine am Start.
Tagesbester wurde an dem Abend Paul Narawitz-Schröder mit 200 Ringen und einem Teiler von 4 .
Den Anita-Albers-Gedenkpokal gewann die Mannschaft aus Ostereistedt mit einem Teiler von 25. Platz zwei belegte die Mannschaft aus Seedorf mit einem Teiler von 28 gefolgt, von der Mannschaft aus Zeven mit einem Teiler von 30.

Alternativ Text

Foto: Die Mannschaft aus Ostereistedt von links nach rechts: Ausrichter Manfred Albers, die Mannschaft aus Ostereistedt Helmut Müller, Werner Oetjen und Hermann Müller, Stephan Grafelmann Schützenpräsident Seedorf.
 

Seedorf richtet 2017 das Kreiskönigsschießen aus
Zevener Zeitung vom 07.02.2017 (sd) / am 08.02.2017 um 11:19 (UTC)
 Schützenverein ehrt bei Generalversammlung langjährige Mitglieder –
Anja Pape-Roske zur neuen Damenleiterin gekürt

SEEDORF. Den Schützenbrüdern und -schwestern aus Seedorf steht ein ereignisreiches Jahr ins Haus. Schließlich ist ihr amtierender König Bernd Druske auch Kreismajestät. Somit ist Seedorf 2017 der Austragungsort des Kreiskönigsschießens. Das gesellschaftliche Großereignis findet im September statt.
Einen kurzen Überblick zum Stand der Planungen gab Präsident Stephan Grafelmann bei der Generalversammlung im Schützenhaus.
Sein Fazit: „Wir haben in diesem Jahr viele Aufgaben zu bewältigen.“
Dass diese mit Bravour gelöst werden, daran bestehen kein Zweifel. Die Berichte über das Jahr 2016 machten wieder einmal deutlich, dass es im Verein viele engagierte Mitglieder gibt, die anzupacken wissen, wenn sie gebraucht werden. Ob beim Schützenfest oder anderen gesellschaftlichen Anlässen; Präsident und Vorstand wurden von einem schlagkräftigen Team unterstützt.
Überaus erfolgreich waren die Schützen aus Seedorf auf sportlichem Gebiet. So haben sie mit Dagmar Albers (Luftgewehr Damen,
Kleinkaliber 100 Meter Auflage und Kleinkaliber 50 Meter Auflage), Paul Narrawitz-Schröder (Kleinkaliber 100 Meter Auflage), Stephan Grafelmann (Kleinkaliber 100 Meter), Harald Hauschild (Zimmerstutzen) und Tobias Otterstedt (Kleinkaliber 3 x 20 und Kleinkaliber 3 x 40) eine Dreifachkreismeisterin, einen zweifachen Titelträger und drei Kreismeister in ihren Reihen.
Weitere Erfolge feierten die Schützen zudem in der Sportgemeinschaft. So stellten sie mit Hans-Hinrich Burfeind, der bei den Landesmeisterschaften (Kleinkaliber 3 x 40) die Bronzemedaille errang, sogar einen Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften. Im Anschluss an die Jahresberichte standen Wahlen auf dem Programm. Zur Freude der Anwesenden konnte der Posten der Damenleiterin wieder besetzt werden. Anja Pape-Roske wurde einstimmig gewählt. Zwar war die neue Amtsinhaberin verhindert, doch hatte sie bereits im Vorfeld signalisiert, dass sie das Amt im Falle einer Wahl annehmen würde.
Im weiteren Verlauf der Sitzung ehrte Stephan Grafelmann langjährige Mitglieder des Vereins. Zu Ehrenmitgliedern wurden Walter Peper und Hans Peper ernannt. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft wurden Jakob Borchers junior, Elfriede Hinck, Erika Ehlers, Brigitte Junge und Ursula Möhring ausgezeichnet. (sd)

Alternativ Text

Kreisschützenpräsidentin Beate Meyer (links), Vorstandsmitglied Helmut Hinck (2. von links) und Kreiskönig Bernd Druske (rechts) freuen sich mit Brigitte Junge, Jakob Borchers, Elfriede Hinck, Walter Peper, Ursula Möhring, Hans Peper und Erika Ehlers (von links) über die Ehrungen.
 

Hobbyausstellung 27.11.2016
apr am 28.11.2016 um 13:39 (UTC)
 Eine gute Tradition der Seedorfer Schützendamen ist die jährliche Hobbyausstellung am 1. Advent.

Alternativ Text

Auch in diesem Jahr waren wieder so einige Hobbykünstler aus der Umgebung zugegen und präsentierten stolz ihr Werke. Sei es nun Schmuck, weihnachtliche Gestecke, Holz- und Metalldeko, Kissen oder Weihnachtsgeschenkverpackungen. Die Aussteller waren im Großen und Ganzen zufrieden mit dem Ergebnis ihres Verkaufs.

Genauso zufrieden waren die fleißigen Helferinnen und Helfer des Schützenvereins mit dem Erlös des Verkaufs von Kaffee und Kuchen, Bratwurst sowie Glühwein und Apfelpunsch.

Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder so viele Besucher begrüßen zu dürfen.

Alternativ Text

Alternativ Text
 

Berauschende Ballnacht 29.10.2016 in Iselersheim
Bremervörder-Südkreis Anzeiger vom 06.11.2016 von Heino Schiefelbein / am 31.10.2016 um 09:50 (UTC)
 
Alternativ Text
Die Bezirkskönigsfamilie 2016 mit dem Bezirkspräsidenten Thomas Brunken (l.) und dessen Stellvertreter Frank Pingel (r.). Foto: sla

lselerheim. Der Bezirkskönigsball bleibt ein außergewöhnliches gesellschaftliches Ereignis des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. 850 Gäste, darunter eine große Schar gekrönter Häupter, feierten im Gasthaus Pülsch zu den Klängen der K&K-Band eine berauschende Ballnacht.
Diese Traditionsveranstaltung ist in den Kalendern der Mitglieder fest verbucht. Bei der Proklamation der neuen Würdenträger dominierte der Schützenkreis Bremervörde. Er stellte die vier neuen Titelträger. Ein ganz besonderer Grund zum Feiern bot sich den Mitgliedern der SSG Bremervörde; ihre Regenten Kristin Heins und Marcus Burfeind schossen sich zum Bezirkskönigspaar.
Den Gästen bot sich beim Einmarsch der 127 Majestäten, angeführt von der amtierenden Bezirkskönigsfamilie, ein imposanter Anblick. Beim Aufruf durch den Bezirkssportleiter Wilfried Busch flammte an den Tischen des jeweiligen Vereins tosender Beifall auf. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, vertrat als König die Ritzebütteler Schützengilde. Thomas Brunken bedankte sich bei ihm für sein Engagement beim Landesschützentag in Cuxhaven, bei dem er die Schirmherrschafft übernommen und die Festrede gehalten hatte, mit einem Bildband über diese Veranstaltung. Absoluter Höhepunkt des Abends war die Proklamation der Könige, Ritter und Prinzessinnen. "Wir verzeichneten 174 Bewerber", so Bezirkspräsident Thomas Brunken. Mit Unterstützung seiner Stellvertreter Beate Meyer und Frank Pingel kürte er Marcus Burfeind zum Bezirkskönig; dieser hatte 49 Ringe vorgelegt. Ihm zur Seite stehen der erste Ritter Bernd Druske (SV Seedorf/48 Ringe) und der zweite Ritter Hartmut Gerken (SV Fahrendorf/47 Ringe). Äußerst spannend verlief der Wettkampf der Schützinnen. Zehn kamen auf 47 Ringe, so dass die Teilerwertung über die Platzierung entschied. Es siegte schließlich Kristin Weins mit einem Teiler von 179. Zu ihrem Hofstaat zählen die erste Prinzessin Heike Tiedemann (SV An der Höhne/399) und die zweite Prinzessin Anja Hildebrandt (SV Alfstedt/499). Die Amtskette des Jugendkönigs ließ sich Benjamin Harms (SV Fahrendorf) überstreifen. Er lag mit 49 Ringen vor Arne Dohrmann (SV Börde Sittensen) mit 48 Ringen und Niclas Garms (SG Brillit) mit 47 Ringen. Mit ihm regiert Lisa Michaelis (SG Brillit). Mit ihren 48 Ringen verwies sie Julia Beckmann (SV „Centrum" Hechthausen/47 Ringe) und Lynn Glyschweski (SSV Wingst/46 Ringe) auf die nächsten Plätze. Es folgte der Ehrentanz. Bis in die tiefe Nacht schwang die große Schützenfamilie in lselersheim das Tanzbein.
 

<-Zurück

 1  2 Weiter -> 
Sie sind der 113641 Besucher auf dieser Internetpräsenz